Download Das Zwölftafelgesetz. Text, Übersetzung und Erläuterung, 4. by Dr. Rudolf Düll PDF

By Dr. Rudolf Düll

Show description

Read Online or Download Das Zwölftafelgesetz. Text, Übersetzung und Erläuterung, 4. Auflage PDF

Best german_2 books

Notfallpsychologie: Lehrbuch für die Praxis, 2. Auflage

Ob es um das ? berbringen einer Todesnachricht, psychiatrische Notf? lle oder Gro? schadensereignisse mit Verletzten und Toten geht – Helfer vor Ort stehen schwierigen Anforderungen gegen? ber. Die Notfallpsychologie besch? ftigt sich sowohl mit Belastungen und Folgen f? r Notfallopfer als auch mit Belastungen und Interventionsm?

Beobachtungen zur Sprache des Terenz: Mit besonderer Berücksichtigung der umgangssprachlichen Elemente (Hypomnemata - Band 132)

Diese Arbeit untersucht verschiedene Ausdrucksformen des Lateinischen am Beispiel der romischen Komodie, insbesondere des Terenz. Dabei werden in Auseinandersetzung mit der Forschungsliteratur Kategorien definiert, die es erlauben, Umgangssprache eindeutig festzulegen und von anderen Sprachebenen, wie z.

Mittelalterliches nordisches Recht bis 1500: Eine Quellenkunde

Medieval Nordic felony resources are to be came upon throughout a large quarter, from Greenland, Iceland and the Scandinavian international locations to Finland and Russia. The popularity of Christianity resulted in decisive alterations in those felony resources, the polity, deepest legislations and way of life. This quantity considers assets from Greenland to Kiev and explains how they took place, in addition to reviewing their content material and their extra improvement till approximately advert 1500.

Extra resources for Das Zwölftafelgesetz. Text, Übersetzung und Erläuterung, 4. Auflage

Sample text

Aber für ihn eine Aufsichtsperson nicht besteht . . c. Nach dem Zwölftafelgesetz wird einem Verschwender die Verwaltung seines Vermögens unter­ sagt . . Das Zwölftafelgesetz läßt einen Verschwender, 37 XII tabularum . . prodigum, cui bonis interdieturn est, in curatione iubet esse agnatorum. 8. Ulpianus, fr. 29, I : Civis Romani liberti hereditatem lex XII tabula­ rum patrono defert, si intestato sine suo herede libertus decesserit. Ulpianus D. 5 0 , I 6, I 9 5> I : Cum de patrono et liberto loquitur lex, EX EA FAMI­ LIA, inquit, IN EAM FAMILIAM.

4· SI INIURIAM FAXSIT, VIGINTI QUIN­ QUE POENAE SUNTO. 5 . . RUP(S)IT . . SARCITO. 6. Ulpianus, D. : Si quadrupes pauperiem fecisse decitur, . . lex (XII tabularum) voluit aut dari id quod nocuit . . aut aestimationem noxiae offerri. 7· Ulpianus, D. I9, 5 , I 4, 3 : Si glans ex arbore tua in meum fundum cadat eam­ que ego immisso pecore depascam, . . neque ex lege XII tabularum de pastu pecoris, quia non in tuo pascitur, neque de pauperie . agi posse. 8. a. QUI FRUGES EXCANTASSIT . . b .

Er (der Gläubiger) soll ihn vor Gericht führen. 3 · Er­ füllt er seine Urteilsverpflichtung nicht oder übernimmt niemand für ihn vor Gericht Bürgschafl:, soll ihn der Gläu­ biger mit sich führen, fesseln, entweder mit einem Strick oder mit Fußfesseln im Gewicht von r 5 Pfund, nicht mit stärkeren, wenn er aber will, mit leichteren. 4· Wenn (der Schuldner) will, soll er sich selbst verpflegen. Geschieht das nicht, soll ihn (der Gläubiger) , der ihn gefesselt hält, täg­ lich mit einem Pfund Speltbrei versorgen.

Download PDF sample

Rated 4.41 of 5 – based on 19 votes

About the Author

admin