Download Die römischen Kaiser: Liber de Caesaribus (Lateinisch - by Sextus Aurelius Victor, Kirsten Groß-Albenhausen, Manfred PDF

By Sextus Aurelius Victor, Kirsten Groß-Albenhausen, Manfred Fuhrmann

Show description

Read Online or Download Die römischen Kaiser: Liber de Caesaribus (Lateinisch - Deutsch) PDF

Similar ancient books

Constructing Early Christian Families: Family as Social Reality and Metaphor

The kin is a topical factor for reports of the traditional international. kin, family and kinship have various connotations in antiquity from their smooth ones. This quantity expands that dialogue to enquire the early Christian relatives constructions in the higher Graeco-Roman context. specific emphasis is given to how family members metaphors, resembling 'brotherhood' functionality to explain relatives in early Christian groups.

Reallexikon der germanischen Altertumskunde: Band 33: Waagen und Gewichte - Wielandlied (German Edition)

Band 33 The Reallexikon der Germanischen Altertumskunde bears the identify of its founder, the English pupil and traditional scientist Johannes Hoops. A moment, thoroughly revised variation of the Reallexikon has been showing on account that 1972. it really is designed as a guide, and follows the culture of entire encyclopedias.

Picts

Those easy-to-read books are an ideal advent to the heritage of Scotland. filled with little-know evidence and colour illustrations, those books support deliver historical past to existence. The Stationery workplace. An advent to the lifetime of the Picts and to the carved stones within the care of the Secretary of nation for Scotland.

Additional info for Die römischen Kaiser: Liber de Caesaribus (Lateinisch - Deutsch)

Sample text

Andere nehmen dies als Zeichen von Verehrung und Pie­ tät: es heißt nämlich, H adrian habe seinen Schicksalstag hinauszögern wollen, wofür indes die Wahrsager einen Freiwilligen an seiner Statt verlangten; Antinous aber habe sich, als alle sich weigerten, geopfert, und hierin hätten die erwähnten Maßnahmen zu seinen Ehren ihren L I B E R O E CAESA R I B U S rem i n medio relinquemus quamquam in remisso ingenio suspectam aestimantes societatem aevi longe imparilis. Interim Aelio Caesare mortuo, cum ipse animo parum valeret idcircoque despectui haberetur, ad creandum Caesarem p atres convocat.

Denique cum concessa per priores principes firmari ab insequentibus mos esset, simul imperium cepit, talia possidentibus edicto sponte cavit prospexitque. Neque minus sancte facilis in tuendis, qui forte in se coniuravissent, adeo ut, cum amplissimi ordinis duo abnuere cogitatum scelus nequirent patresque censuissent de confessis supplicium sumendum, deductos in spectaculum se utrimque assidere iusserit petitoque ex industria gladiatoris, quorum pugnae visebantur, gladio, quasi ad explorandam aciem uni atque alteri committeret.

Dessen Wirkung wurde von dem Mahle vereitelt, mit dem er sich gerade vollgeschlagen hatte; als er immerhin über Bauchschmerzen klagte, begab er sich auf Anraten des Arztes, des Hauptes der Verschwörer­ gruppe, auf den Ringplatz. Dort hauchte er durch Zutun des fürs Einsalben bestimmten Dieners (denn auch er war zufällig Mitglied des Komplotts) sein Leben aus: der Die­ ner drückte ihm, wie nach den Regeln der Sportart, mit einer Umschlingung seiner Arme allzu kräftig die Kehle zu. Als das bekannt wurde, erklärten ihn der Senat, der sich wegen der Neujahrsfeier bei Tagesanbruch zahlreich versammelt hatte, sowie das Volk zum Feind der Götter und Menschen und setzten fest, daß sein Name zu tilgen sei, und eilends wurde dem Stadtpräfekten Aulus Helvius Pertinax die Herrschaft übertragen.

Download PDF sample

Rated 4.61 of 5 – based on 32 votes

About the Author

admin